Beiträge von Chicago

    Tournotizen:


    Hallo zusammen,


    und wieder liegt ein spannendes Konzert hinter uns. Diesmal ein „Freibad Konzert“ in Sarstedt. Vorab ein großes Lob an den Veranstalter, es war alles super organisiert.


    Als ich gegen 15h eintraf, hatte die Band schon fast fertig aufgebaut und die letzten Kabel fanden ihren Weg. Kurze Begrüßung und ich holte mir einen Kaffee aus dem Backstage.


    Das Wetter war nicht schlecht, aber die Wolken am Himmel gefielen mir nicht wirklich.


    Ich eigentlich nur, dass es trocken bleib. Pünktlich zum Einlass gab es dann sogar Sonne und so wurde es ein richtig schöner Abend mit klasse Rock’n’Roll „Wetterchen“.


    Während des Soundchecks nutzte jemand aus dem Team die Gunst der Stunde und ging erstmal eine runde „baden“. Auf die Idee, Badezeug mitzunehmen, bin ich ehrlich gesagt nicht gekommen.


    Um 17h gab es Essen im Keller des Restaurants auf der Kegelbahn, als wir zurück kamen, hatte der Einlass mit den 3G Regeln bereits begonnen und eine lange Schlange deutet an, dass es voll werden würde. Der Veranstalter hatte die Kapazität wohl kurzfristig erhöht und bald waren alle Sitzgelegenheiten belegt und die Stehtische besetzt.


    Wie gut das ich meine kleine „Fotoaktion“ schon direkt nach dem Soundcheck erledigt hatte.


    Es kamen viele bekannte Gesichter und so verging die Zeit mit „Socializing“ wie man auf neudeutsch sagt, also quatschen 😉.


    Der Fanfarenzug eröffnete das Fest und spielte fetzige Musik, die zum Singen und Klatschen animierte, dann kam die Band und es konnte endlich losgehen.


    Ich nahm meinen Platz am „Verfolger“ (Scheinwerfer) ein und warte bis es etwas dunkler wurde, um ihn einzuschalten. Leider war das Ding etwas „zickig“, er ließ sich nicht so einstellen das Sweety NICHT geblendet wurde. Ich gab mein möglichstes ….


    Ein Konzert im Stehen und ohne Maske zu erleben war schon großartig und das Publikum rastete bei jedem neuen Song aus. Singen, Tanzen, Arme schwenken, das gesamte Programm.


    Rechtzeitig wurde ich abgelöst, um den Stand aufzubauen, als die letzte Zugabe gespielt war kamen Sir Tobi und Carbite zum Stand und schon ging die wilde Schlacht los. Ich hatte Mühe meinen Tisch vor dem Umfallen zu bewahren. Irgendwann, nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich zusammen packen und half auf der Bühne, beim Schlagzeug Abbau.


    Danach brauchte ich erstmal eine ganze Flasche Wasser, die einzelnen Teile haben ein ordentliches Gewicht und ich als Sportmuffel, na ja, lassen wir das 😉.


    Nach dem Allgemeinen „Tschüss“ Sagen, fuhr ich die 35 min Strecke heim.


    Gefühlt war es 1.00h morgens, aber dem war gar nicht so. Ich war tatsächlich um 23:30h schon zu Hause, völlig untypisch.


    Es hat sehr viel Spaß gemacht, dank der super Orga, des tollen Publikums und natürlich einer herausragenden Band. Danke schön…



    Bleibt gesund, bis bald

    Eure Moni

    Tournotizen


    Hallo zusammen,


    und schon ist wieder ein Wochenende vergangen und der August ist auch bald vorbei.


    Der Freitag startete um 6:45h mit der Arbeit im Homeoffice, am Abend vorher war ein „Grillerchen“ bei einer Kollegin gewesen, daher war die Nacht nicht ganz so lang.

    Feierabend war um 14:30h, dann flux den Charly beladen und umgezogen ging es erstmal nach BS zu einem kurzen Zwischenstopp mit Kaffee (wie nett :saint: ). Gegen 17:30h waren wir dann zu zweit vor Ort und kamen zum Ende des Soundchecks.


    Im Schützenzelt war wenig los, vieles war noch in Vorbereitung und der Ein oder Andere Gast organisierte sich schon mal sein Eintrittsband für den Abend. Wir fuhren mit der Band in ein nahes gelegenes Restaurant, dort hatte die Band ihre Garderobe auf der Kegelbahn. Aber erstmal gab es das vorbestellte Abendessen. Ich hatte „Hoppel-Poppel“ klang lustig und schmeckte sehr gut, eine Art Bauernomlett.


    Mit Ton-Timo als Beifahrer ging es für uns zurück zum Zelt, wo ein Teil meiner Lieben schon Platz genommen hatte. Der Rest folgte ein paar Minuten später. Bei Kaffee und Getränken warteten wir auf den Beginn der Show.


    Das Zelt füllte sich zusehends und als die Band, teilweise schon umgezogen eintraf, brannte Applaus auf. Es konnte endlich losgehen. Doch weit gefehlt, erst marschierten die Schützen ein, dann gab es endloses …. ich nenne es mal „Erzählen“ Schützenkönige und Königinnen und 1000 + 1 Sponsor. Dann endlich wurde die Band angekündigt.



    Was nun passierte war wohl nicht so vorgesehen bzw. auch wohl nicht gewollt….

    Kaum waren die ersten Takte erklungen standen die vorderen Reihen auf und 3 Takte später war es vor der Bühne plötzlich voll. Zwar trugen alle ihre Masken (teilweise unter der Nase) aber Abstand gab es keinen.

    Nun standen auch die Gäste an den Tischen auf, weil sie nichts sehen konnten und hier wurde ordentlich „geschlammt“ was das Maske tragen anging.


    Durch den erheblichen Alkoholkonsum (sorry, aber typisch Schützenfest) kontrollierte dies auch niemand und wir waren ehrlich gesagt: BAFF!!!


    Die Stimmung war natürlich super und die Band samt Fans hatte mächtig Spaß. Jeder Song wurde betanzt, beklatscht und besungen.

    Unser Tisch bleib zusammen, mal standen wir, mal saßen wir.


    Am Ende baute ich meinen Stand links neben der Bühne auf und verkaufte gerade fleißig als Sir Tobi und Carbite bei mir auftauchten. Sie gaben Autogramme und sofort war ich umlagert und wurde fast umgerannt. Ständig drängten Leute hinter den Tisch und der Security Typ, machte gar nichts, na Bravo. Die 2 hatten Spaß und gab irgendwann auf und packte zusammen. Ich half noch auf der Bühne beim Abbau und verpasste um Mitternacht beinahe den Geburtstag eines unserer Freunde. Das habe ich natürlich nachgeholt und trotte kurz zum Auto, um den Merch zu verstauen und sein Geschenk zu holen.


    Wir haben noch kurz ein wenig geplaudert und uns dann verabschiedet. Wieder zu zweit ging es dann zurück nach BS und für mich dann gleich weiter nach Hause. Ein langer Tag, aber schön.


    Meine pers. Meinung über Covid-19, Pandemie, Impfungen und die Regeln gehört hier nicht her, daher lasse ich mich auch nicht darüber aus.



    Bleibt gesund, bis bald

    Eure Moni

    Tournotizen:


    Hallo zusammen,


    der zweite Teil des letzten Wochenendes.


    Da ich erst um 2:30h aus Schleswig zu Hause war, bin ich dementsprechend spät aufgestanden. Ca. 8:30h *lach*. Alte Menschen brauchen nicht soviel Schlaf.


    Ich bin zum Bäcker getigert und habe mir ein schönes Frühstück gebastelt, dann ein wenig FB und Emails und 1 Waschmaschine zum Laufen gebracht. Ein normaler Samstag halt, nur ohne Einkauf.


    Um 15h fuhr ich eine Freundin abholen und bald waren wir auf dem Weg nach Burgdorf. Das Navi führte uns netterweise an eine Fußgängerbrücke… über die wir natürlich nicht fahren konnten. Also kurz ein paar Passanten gefragt und schwups ging es weiter.


    Im Park angekommen, wollte ich hinter der Bühne wenden, um in Fahrtrichtung zu parken. Wie gesagt, wollte. Leider war der Boden so aufgeweicht, das Charly stecken blieb… es ging nix mehr weder vor noch zurück. Großes Kakka … Sweety war so nett und trommelte die Bühnenhelfer zusammen, die haben Charly dann zu viert befreit, vielen Dank nochmal.


    Als der Soundcheck vorbei war, fuhr die Band im Bus zum Essen und zu ihrer Garderobe, so hatten wir Zeit und drehten eine Runde um den Schwanenteich, auf dem kein Schwan zu sehen war. Dafür wunderschöne Trauerweiden und andere traumhafte Fotomotive.


    Kaum zurück erschienen schon die ersten Fans und Freunde und am Ende schoben wir einfach 2 Tische zusammen, damit alle Platz hatten. Die Zeit verging wie im Flug und als der Glitterbus aufs Gelände fuhr wusste jeder, gleich geht es los.


    Wieder war es eine schöne Show mit leicht geänderter Setlist im Vergleich zu Schleswig. Die lange Anfahrt der Band war unseren 5 nicht anzumerken und bei warmen Temperaturen spielten sie sich in den Sonnenuntergang und lieferten eine erstklassige Show ab.


    Spätestens bei „In The Summertime“ hielt es einige nicht mehr auf Ihren Stühlen und so wurde rechts und links neben den Tischen getanzt. Nach der dritten Zugabenrunde wurde es Zeit für mich meine Sachen aus dem Auto zu holen und schon mal alles neben der Bühne zu verstauen. Da es kein Licht gab, bleib nur der Platz direkt vor der Bühne. Allerdings wartete ich bis der letzte Ton verklungen war.


    Nach dem Verkauf half ich auf der Bühne beim Abbau und nach einem Kaltgetränk war es Zeit zum nach Hause fahren. Die Strecke war frei und in 35 min war ich zu Hause.


    Am kommenden Freitag geht es dann nach Königslutter….



    Bis bald, bleibt gesund


    Eure Moni

    Tournotizen:


    Hallo zusammen,


    was für ein Wochenende, das war teilweise echt heftig.


    Freitag habe ich erstmal von 6:30h bis 12:30h im Homeoffice gearbeitet, dann ging es mit Charly auf die lange Strecke nach Norden – Richtung Schleswig. Ausgerüstet mit einem Sylt-Krimi-Hörbuch war die langweilige Strecke gut zu ertragen. Durch einige Baustellen kam ich mehr oder minder flott durch, bevor der Hamburg Marathon losging. 11km vor dem Elbtunnel Stop-Go und ca. 6 km nach dem Elbtunnel wieder. Erst ab Quickborn konnte ich wieder Gas geben. Nach 4,5h Std. war ich endlich da und dass trotz einer Umleitung noch auf den letzten Metern.


    Charly konnte am Bühneneingang parken und ich holte mir erstmal einen Kaffee. Im Saal war alles schon dekoriert und in 8er bzw. 10er Tische aufgeteilt. Jede Menge Schilder und Pfeile in welche Richtung man laufen durfte erklärten die Corona Regeln.


    Der Soundcheck begann und ich lauschte andächtig, genoss meinen Kaffee und die Pause nach der langen Fahrt. Im Keller gab es einen wunderschönen Backstage Bereich mit mehreren gut ausgestatteten Garderoben und einem Esszimmer. Dort wartet ein leckeres Abendessen auf uns.


    Dann hieß er für mich, Merchaufbau und für die Band: Schminken und umziehen. Der Einlass begann pünktlich und ich begrüßte einige Fans der ehemaligen Flensburger Kegeltruppe. Manche von Ihnen hatte ich Jahre nicht gesehen.


    Netterweise durfte ich an einem der Tische von Freunden platz nehmen und so kamen wir erstmal ins Plaudern. Dann ging es endlich los….


    Unsere 5 rockten ordentlich den Saal und hatten selbst viel Spaß dabei. Erst nach 3 Zugaben Blöcken war Schluß. Während die Jungs sich umzogen, verkaufte ich am Stand munter CD’s und freute mich über den Umsatz.


    Nachdem ich zusammen gepackt hatte, ging es auf der Bühne weiter. Sir Tobi hatte mir nach dem Soundcheck beigebracht wie ich die „Becken“ an seinem Schlagzeug abmontieren muss und in welcher Reihenfolge diese verpackt werden…. Daher bin ich jetzt die „Beckenbeauftragte“. Egal, ich wollte helfen und nicht nur doof rumstehen, also mache ich das ab sofort.


    Als alles gepackt war nahm ich noch 1-2 nicht-alkoholische Getränke im Backstage Keller zu mir bevor es Zeit war, sich zu verabschieden. Leider hatte ich dieses Mal kein Zimmer bekommen und so fuhr ich, in der Hoffnung diesmal besser durchzukommen nach Hannover zurück.


    Bis auf eine Elbtunnel Nachtbaustelle (von 4 Spuren auf 1) funktionierte das auch. Um 2:30h war ich zu Hause und ziemlich platt.


    Hey Hey My My, Rock’n’Roll Will Never Die “


    Bis bald, bleibt gesund

    Eure Moni

    Tournotizen:


    Hallo zusammen,



    da ich den Samstag mit absolutem Nichtstun verbracht hatte, wurde es am Sonntag Zeit meine 7 Sachen zu packen und in „Charly“ meinem Auto, zu verstauen. Um 14:45h ging es Richtung Hildesheim auf die A7, da die A2 durch eine mehrtägige Vollsperrung blockiert war.


    Unterwegs musste ich mehrere Umwege fahren und geriet noch in den Rest Stau eines Unfalls mit Hubschrauberlandung auf der Autobahn.


    Ich kurvte durch Bad Harzburg und fand nach vielem suchen, endlich den Badepark. Ein freundlicher Herr erklärte mir wo ich parken dürfte, es war der Veranstalter. Man muss auch mal Glück haben.


    An den aufgestellten 4-er Tischen enddeckte ich Freunde und wir plauderten munter drauflos. Dann kam der Regen, nur ca. 10 min, aber so heftig, dass alles klitsch nass war und die Suppe in das Zelt hinter der Bühne lief. Wie gut das der eigentliche Backstage im Keller des nahegelegenen Kurhauses war.


    Der Einlass starte um 18:30h und schnell füllten sich die teilweise wieder trockenen Tische.


    Pünktlich um 20h begann das Konzert mit einer kleinen Ansprache. Dann war es endlich soweit: Carbite und Sir Tobi betraten die Bühne und Hey Hey My My erklang.


    Randy und Mitch folgten und zum Schluß kam Sweety auf die Bühne und sang.


    Die Band war in „Spiellaune“ So sangen, klatschten und johlten wie früher, nur dieses Mal wieder im Sitzen. Mich hat das nicht gestört, ich wollte die 5 sehen, erleben und die Musik spüren – egal wie.


    Die Leute die in den sozialen Medien etwas von „ohne mich“ oder „Altersheim“ geschrieben haben: Eure Entscheidung, Pech gehabt. Ca. 350 Gäste waren anderer Meinung!!! Es war ausverkauft.


    Der Wettergott war mit uns und der große Rock’n‘Roll Gott ebenfalls, also alles fein. Die Organisation war super. Nettes Personal, ausreichend Getränke und Essen.


    Wieder ging ich 2-mal Live-auf FB und ganz im Gegenteil zu Euren Meinungen, war die Stimmung super und wer nicht dabei war, sollte doch besser nicht lästern. Die Band war hervorragend und während der 3 Zugabe baute ich meinen Stand direkt neben der Bühne auf. Ich habe mich sehr gefreut noch mit einigen von Euch sprechen zu können und ein paar CDs sind auch in gute Hände gewandert – natürlich ohne Autogramme, aber das lässt sich ja nachholen.


    Sweety hatte wieder Bock auf Kiss, also spielte die Band: I Was Made For Loving You.


    Der Stand war gut besucht, aber irgendwann packte ich zusammen, belud Charly erneut und holte mir was zu trinken. Zeit zum Plaudern war nicht keine, der Abbau in vollem Gange war. Mit der Aussicht auf wenig Schlaf und 7h Bürozeit trat ich die Heimreise an. Um 0:37 war ich zu Hause und um 01:07h im Bett.


    Natürlich freue ich mich jetzt schon auf das was noch kommt.


    Hey Hey My My Rock’n’Roll will never die “

    Bis bald, bleibt gesund


    Eure Moni

    Hallo zusammen,



    als erstes Mal danke an Euch die Ihr so zahlreich erschienen seid. Ich habe so viele bekannte Gesichter in den zwei Tagen gesehen, das war richtig schön.



    Am Freitag bin ich in der Mittagspause zum Testen gefahren und habe nach langer Zeit mal wieder „Charly“ beladen. Um 14:45h ging es dann auf die A2, leider war die Hölle los auf der Strecke und so wich ich auf die A7 aus und kam über Hildesheim und Salzgitter zum Zielort.



    Ich bekam einen Parkplatz auf dem Gelände und nach Absprache mit unserem Tourleiter für abends das Einlasszelt für den Merch zur Verfügung gestellt. Mit einem alkoholfreien Kaltgetränk in der Hand ließ sich die Wärme gut kompensieren und ich entdeckte ein bekanntes Gesicht an einem der zahlreich aufgestellten Tische.



    Wir hatten uns 1 x in den letzten 1,5 Jahren gesehen und so gab es viel zu erzählen bis der Soundcheck begann und es laut wurde.



    Der Einlass startet pünktlich um 18h und sehr schnell füllte sich das Wolters Gelände nach und nach. Da wir am Tisch keine Masken aufsetzten mussten, ergab sich auch die eine oder andere kurze Unterhaltung mit Fans und Freunden.



    Kurz nach 19h begann das Konzert mit mehreren Ansprachen und Dank an die Sponsoren. Dann war es endlich soweit: Carbite und Sir Tobi betraten die Bühne und Hey Hey My My erklang. Ich bekam eine Gänsehaut nach der anderen und war so happy, dass es nun endlich wieder real war, die 5 auf der Bühne zu sehen.


    Randy und Mitch folgten und zum Schluß kam Sweety auf die Bühne und sang.



    Nach 3 Songs war ich wieder voll dabei, alles war so, als hätte es die letzten 1,5 Jahre nicht gegeben. Wir sangen, klatschten und johlten wie früher, nur dieses Mal im Sitzen. Mich hat das nicht gestört, ich wollte die 5 sehen, erleben und die Musik spüren – egal wie.



    Die Leute die in den sozialen Medien etwas von „ohne mich“ oder „Altersheim“ geschrieben haben: Eure Entscheidung, Pech gehabt. Ca. 750 Gäste waren anderer Meinung!!!



    Der Wettergott war mit uns und der große Rock’n‘Roll Gott ebenfalls, also alles fein. Die Organisation war super. Nettes Personal, ausreichend Getränke und Essen. Alles war beschildert und beleuchtet… TOP ORGA.



    Wie ihr bei meinen Live-Schaltungen auf FB gesehen habt, war die Stimmung super und während der 4 Zugabe baute ich meinen Stand im Zelt auf. Ich habe mich sehr gefreut noch mit einigen von Euch sprechen zu können und ein paar CDs sind auch in gute Hände gewandert – natürlich ohne Autogramme, aber das lässt sich ja nachholen.



    Zum Beispiel am 26.09.2021, wenn die Band das Abschlusskonzert, wieder im Wolters Applausgarten in BS, geben darf. Bis dahin dann vielleicht auch ohne Tische und Stühle.



    Wir waren alle hinterher groggy, sodaß die Verabschiedung kurz ausfiel. Auf der A2 war nicht viel los und so war ich auch bald zu Hause.



    Am nächsten Morgen habe ich erstmal alles gelesen was so geschrieben wurde und war nach dem Frühstück wieder beim Testen. Gegen 14:30Uhr fuhr ich im strömenden Regen los und kurzzeitig klarte es über dem Zweidorfer Holz auf, um dann bei der BS Abfahrt erneut zu regnen. Als ich auf dem Gelände ankam tröpfelte es nur noch und nach einem Kaffee und einem Pläuschchen mit den Technikern, kam schon der Bandbus.



    Wie bestellt hörte es ganz auf zu regnen und das bleib auch den restlichen Abend so.


    Der Ablauf war der gleiche wie am Vorabend und auch die Setlist hatte sich bis auf die Zugaben nicht verändert. Sweety hatte Bock auf Kiss, also spielte die Band: I Was Made For Loving You.



    Am Stand war ein wenig mehr los, als am Vorabend, aber irgendwann packte ich zusammen, belud Charly erneut und holte mir was zu trinken. Diesmal war ein wenig mehr Zeit zum Plaudern trotz Abbau und somit trat ich auch die Heimreise etwas später an. Mit einem kleinen Umweg (als Chauffeur) kam ich wieder gut durch die Nacht und sicher Heim.



    Das waren zwei aufregende Tage, am Anfang noch etwas merkwürdig zum Schluss jedoch einfach nur großartig.



    Natürlich freue ich mich jetzt schon auf das was noch kommt.



    „Hey Hey My My Rock’n’Roll will never die “




    Bis bald, bleibt gesund



    Eure Moni

    ups.. wo ist denn die Farbe hin ?


    Schön aber gewöhnungsbedürftig :D
    Die neuen Buttons ( Alle Themen als gelesen markieren + Themen der letzten 24 h ) ganz unten sind aber gut und hilfreich.


    Mal wieder ein Lob an unseren Webcheffe.
    LG Moni

    Hallo Tina,
    schreib mal unseren Webcheffe selbst an ...


    Wenn Du auf einen seiner Einträge gehst steht in der untersten Zeile PN Mail etc. da dann drauf klicken.
    Er kann bestimmt helfen, bei mir funktioniert es.


    LG Moni

    ...wow, wie geil ist das denn ?


    Cheffe, die neue Homepage ist der Hammer....
    Super, crazy......special.....Sweetheartmäßig


    LG Moni 8)